Spielekiste

Gestalte dein eigenes Brettspiel-Layout, designe dein eigenes Kartenspiel oder navigiere online mit Hilfe von Links  durch deine interaktive Welt.

In den Kursen könnt ihr eure eigenen interaktiven Spiele entwickeln, Quest-Reihen konzipieren, Layouts entwerfen und Regeln zu eurem eigenen Spiel formulieren.

Das Besondere: Wir machen das alles ohne zu programmieren! Um die Spiele zu entwerfen, verwenden wir nur einfache Programme wie Word (oder LibreOffice). Ihr wärt überrascht, was man beispielsweise mit einem einfachen Textverarbeitungsprogramm schon so alles machen kann.

Lerneffekt

Das Besondere an den Kursen ist, dass die Teilnehmer*innen den Umgang mit den unterschiedlichsten Programmen lernen, die sowohl im schulischen als auch im beruflichen Umfeld sehr nützlich sein können und das im wahrsten Sinne des Wortes mit einem spielerischen Ansatz.

Ein Fokus liegt auf der Formulierung der Texte sowie der kreativen Ausarbeitung.

Textverarbeitungsprogramme bieten eine Vielzahl an Gestaltungsmöglichkeiten, die in jeden Text eingebunden werden können, beispielsweise um Abbildungen dezent hervorzuheben, Ablaufdiagramme zu erstellen, und vieles mehr. Andere Tools eignen sich hervorragend zur Verwaltung von Quellen. Ein weiterer Aspekt liegt auch in der Verwendung der passenden Suchbegriffe (Schlüsselwörter) im World Wide Web.

Kursübersicht (Alle Kurse)

Wenn nicht anders angegeben, können alle Spiele (Brettspiele/Kartenspiele) nur mit Hilfe eines Textverarbeitungsprogramms erstellt werden!

Zahlongo

Ein Kartendeck aus  Zahlenkarten und „Specialkarten“ mit besonderen Effekten. Die Karten müssen natürlich alle von euch „designt“ werden!

Nur mit dem Deck aus Zahlenkarten sind schon mehrere kooperative Spielszenarien möglich, in denen es nur um die Reihenfolge geht! Ihr spielt also nicht gegeneinander, sondern gegen das Spiel! 

Durch die Verwendung der Specialkarten können nicht nur die kooperativen Spiele ergänzt, sondern auch zusätzliche Spielvarianten hinzugefügt werden.

Typ

Kartenspiel

Stil

kooperativ & kompetitiv

Schwierigkeit

Stufe 1

Kursumfang

2 Termine

Kursinhalt

50 Spielkarten (Zahlenkarten + Specialkarten)

1 Deckkarte

3 Spielanleitungen (für 3 unterschiedliche Spiele)

Mensch ärgere dich nicht

In diesem Kurs dreht sich alles um das Thema Formen.

Mit Hilfe eines Textverarbeitungsprogramms erstellen wir eins der berühmtesten Gesellschaftsspiele: Mensch ärgere dich nicht.

Zusätzlich erstellen wir eine Regelerweiterung für das klassische Spiel, in dem wir Mauern bauen, das Layout anpassen oder mit Spielkarte arbeiten können, Hier wird eure Kreativität gefordert.

Typ

Brettspiel

Stil

kompetitiv

Schwierigkeit

Stufe 1

Kursumfang

2 Termine

Kursinhalt

Spielfeld

Character Karte

Souls

Ein taktisches Kartenspiel, bestehend aus einem Spielplan und bis zu 12 verschiedenen Charakterkarten, bei dem jede Karte individuelle Fähigkeiten besitzt.

Die Regeln sind an sich einfach:
Ihr habt Handkarten und zwei Nachziehstapel. Die Fähigkeit einer Spielkarte könnt ihr entweder zu eurem Vorteil einsetzen oder eure Mitspieler damit behindern. Wird eine Karte jedoch viel zu stark, wird das Spiel schnell langweilig. Beim Erstellen müsst ihr also zwingend auf die Ausgewogenheit (Wertigkeit-Effekt) innerhalb des Spiels achten (game balancing).

Typ

Kartenspiel

Stil

kompetitiv

Schwierigkeit

Stufe 2

Kursumfang

2 Termine

Kursinhalt

12 unterschiedliche Charakter-Spielkarten (jede mehrfach)

Spielhilfe

Spielfeld für bis zu 4 Spieler

Spielanleitung

Szenario

Alle Spieler spielen nacheinander eine Karte aus, die höchste Karte gewinnt den Stich (also ähnlich zu Skat).
Der Kurs beginnt erneut mit dem „Design“ eines Kartendecks. Zusätzlich zu den Spielkarten werden auch verschiedene Szenarien erstellt (von leicht bis schwer), sodass aus dem „normalen“ Skat-Spiel ein Logok-Spiel wird.

Schafft ihr es (alleine oder gemeinsam mit euren Mitspielern), alle Szenarien zu meistern und das Spiel zu besiegen?
Storybasierte Spiele bieten einem Spieler oft die Möglichkeit, das Spiel auch alleine zu spielen. Durch den geschickten Einsatz von Szenarien kann auch aus diesem Spiel (zusätzlich zu der Spielweise mit Mitspielern) ein Solospiel gemacht werden!

Hinweis: Die Karten werden etwas anders als in dem Kurs Zahlongo aufgebaut, da wir zusätzliche/andere Elemente der Karten nutzen wollen.

Typ

Kartenspiel

Stil

kooperativ

Schwierigkeit

Stufe 3

Kursumfang

2 Termine

Kursinhalt

Spielkarten

Spielmarker

Logikbuch

Spielanleitung

Das etwas andere Labyrinth

In dem Spiel geht es darum, ein Labyrinth zu entdecken und daraus zu entkommen.

Die Spielaufbau ist einfach: Das Layout des Labyrinths besteht aus vielen individuellen Teilen. Seid ihr am Rand eines Teils und steht vor einem Durchgang, dürft ihr das nächste (zufällig gezogene) Teil anlegen und könnt so euren Spielplan (während des Spiels) aufbauen. Euer Spielplan besteht also aus mehreren Teilen, das Konzept wird auch in anderen Spielen gerne verwendet. So könnt ihr euch nach und nach das Labyrinth zusammenbauen.

Weil das allein natürlich noch nicht schwer genug ist (Stichwort game balance) könnt ihr noch zusätzliche Aufgaben ins Spiel einbauen.

Bestimmte Spieler dürfen die Spielfiguren nur in eine Richtung bewegen. Gegenstände müssen eingesammelt werden, bevor das Labyrinth verlassen werden darf! Euch sind keine Grenzen gesetzt – außer die Mauern des Labyrinths!

Typ

Brettspiel

Stil

kooperativ

Schwierigkeit

Stufe 5

Kursumfang

2 Termine

Kursinhalt

Spielfeld (Bausteine)

Richtungskarten

Spielanleitung

Brettspiele zum Anfassen

Was wäre das für ein Brettspielkurs, in dem wir die Brettspiele erstellen, ihr sie aber danach nicht spielen könnt?!

Ihr könnt euch nach dem Kurs ein individuell für euch zusammengestelltes Materialpaket bestellen und euer eigenes Spiel aufbauen, spielen oder verschenken!

Spielfiguren und Würfel

Eure selbst erstellten Spielmarker und Spielfiguren werden auf Fotopapier ausgedruckt. Für die Stabilität liegen Pappblättchen in unterschiedlichen Formen bei, auf die die Figuren beidseitig aufgeklebt werden können. Um die Figuren anschließend aufzustellen, könnt ihr die Standfüße nutzen.

Nicht für jedes Spiel habt ihr individuelle Spielfiguren. Manchmal liegen auch Würfel und „normale“ Spielfiguren bei (beispielsweise für „Mensch ärgere dich nicht“).

Spielplan

Je nach Kurs besteht der Plan aus einer große Fläche (Standard: 30x45cm) oder muss während des Spiels aufgebaut und erweitert werden. Dann wird er (analog zu den Markern/Figuren) ausgeschnitten und auf die großen Stabilitätsblättchen geklebt.

Spielkarten

Jede Karte kann individuell gestaltet werden. Während bei Kartenspielen die Rückseite immer das gleiche Layout besitzen sollte, werden auch Spielkarten in Kombination mit Brettspielen verwendet. Hier sollten die Karten beidseitig gestaltet werden.

- Weitere Spiele und Spielekurse in Planung -